Mähroboter Kaufberatung

Sie möchten sich Ihren Rasen bequem von einem Mähroboter mähen lassen, suchen jedoch noch nach weiteren Informationen wie Kosten, Diebstahlsicherheit, Wartung, Reichweite? Eine vollständig automatisierte Pflege ihres Gartens steht nichts mehr im Wege, hier erfahren Sie alles Wissenswerte über die neusten Rasenmähroboter 2024.

MarkeGardenaEinhellWORXBosch MAMMOTIOM
Modellsmart SILENO City 600m² SetFREELEXO CAM 500 Power X-ChangeLandroid PLUS WR165E Indego S+ 500 MAMMOTION LUBA 2 AWD
Bewertung192 Sternebewertungen4.170 Sternebewertungen6.815 Sternebewertungen1.493 Sternebewertungen336 Sternebewertungen
Rasenfläche bis600m²500m²500m²500m²1.000m²
Lautstärke58 db57 db60 db63 db58
Schnittbreite16 cm18 cm18 cm19 cm40 cm
App-SteuerungJANeinJAJAJA
Besonderheiten• AI-basierte Mapping Technologie mit Standortverfolgung, die lernt,
kartiert und sich an individuelle Gärten anpasst
• LONA ermöglicht die flexible Definition von
Sperrzonen. So können Sie Blumenbeete, Blühwiesen oder ein Trampolin
kurzfristig vom Mähvorgang ausschließen
• Besonders leise
• Kamera ersetzt Begrenzungsdraht
• Mit dem intuitiv bedienbaren Tastenfeld können die Mähzeiten tagesgenau
und kinderleicht programmiert werden
• Cut to Edge - Lässt keinen Rand an der Rasenkante stehen
• Strahlwasserschutz – einfache Reinigung mit dem Gartenschlauch
• LogiCut-Technologie kartiert den Rasen und ermöglicht das Mähen in effizienten, parallelen Bahnen, sodass der Rasen schneller fertig ist
• SmartMowing: Der Indego S+ 500 analysiert den Garten, das örtliche Wetter und persönliche Vorlieben, um den Mähplan zu optimieren
• Bewältigt schmale Passagen: Für lediglich 75 cm breite Durchgänge zwischen den Kabeln geeignet (kein Führungskabel nötig). Akkuladezeit: 60 min.
• Allradantrieb für Steigungen bis 38°: Mit vier leistungsstarken Radnabenmotoren kann der Luba 2 AWD Steigungen von bis zu 80 % überwinden
• 3D Vision & RTK Fusion Mapping System: Das duale 3D-Vision- und RTK-Navigationssystem ist unabhängig von den Lichtverhältnissen und der Signalstärke und gewährleistet eine zentimetergenaue Positionierung
•Einhaltung von Begrenzungen ohne Verkabelung garantiert. Sie können auch mehrere Mähzonen (bis zu 30 Zonen) mit unterschiedlichen Schnitthöhen (25-70 mm) und Zeitplänen für jede Zone definieren
Preisab 918,00€ab 679,99 €ab 661,09 €ab 654,50 €ab 2.199,00 €

Rasenmähroboter, Überlegungen vor dem Kauf

Ein Rasenmähroboter kann sich in vielen Fällen lohnen, insbesondere wenn sie die Zeit für die Rasenpflege reduzieren möchten oder der Wert auf eine gleichmäßige Rasenpflege liegt.

Hier sind einige der Hauptvorteile und Überlegungen:

Vorteile

  1. Zeitersparnis: Ein Mähroboter nimmt dir die regelmäßige Rasenpflege ab, sodass du diese Zeit für andere Aktivitäten nutzen kannst.
  2. Gesünderer Rasen: Da der Mähroboter häufig kleine Spitzen abschneidet und das Schnittgut als Mulch zurücklässt, erhält dein Rasen kontinuierlich Nährstoffe, was zu einem dichteren und gesünderen Rasen führt.
  3. Leiser Betrieb: Moderne Mähroboter sind leiser als herkömmliche Rasenmäher, was sie weniger störend macht, selbst wenn sie während des Tages oder abends arbeiten.
  4. Weniger Gartenabfälle: Durch das Mulchsystem entstehen keine großen Mengen an Grasschnitt, die entsorgt werden müssen.
  5. Kontinuierliche Pflege: Mähroboter halten den Rasen konstant kurz, was besonders vorteilhaft ist, wenn du regelmäßig außer Haus bist.

Überlegungen

  1. Kosten: Die Anschaffungskosten für einen Mähroboter können hoch sein (oft über 1000 Euro), und es gibt zusätzliche Kosten für Zubehör, Ersatzteile und eventuell Begrenzungskabel oder Satelliten-Unterstützung.
  2. Installation und Wartung: Die Einrichtung eines Mähroboters kann zeitaufwendig sein, insbesondere wenn Begrenzungskabel verlegt werden müssen. Regelmäßige Wartung und gelegentliche manuelle Eingriffe sind ebenfalls erforderlich.
  3. Sicherheitsaspekte: Trotz verbesserter Technologie können Mähroboter ein Sicherheitsrisiko darstellen, speziell für kleine Kinder und Haustiere, die mit den Mähblättern in Kontakt kommen könnten.
  4. Geländeanpassung: Nicht alle Mähroboter kommen mit unebenem Gelände oder hohem Gras gut zurecht. Für optimale Leistung sollte das Grundstück möglichst eben und frei von großen Hindernissen sein.
  5. Wetterbedingungen: Einige Mähroboter sind wetterfest und können auch bei Regen arbeiten, während andere über Regensensoren verfügen und bei Regen in die Ladestation zurückkehren.

Fazit zum kauf eines Mähroboters

Ein Rasenmähroboter kann sich lohnen, wenn die Rasenpflege automatisiert werden soll und man bereit ist, in die Anschaffung und gelegentliche Wartung zu investieren. Besonders bei großen oder häufig zu mähenden Flächen ab etwa 500 m² bietet ein Mähroboter signifikante Vorteile in Bezug auf Zeitersparnis und kontinuierliche Pflege.

Vorteile und Nachteile eines Rasenmähroboters im einzelnen

Kosten

Die Preise für Rasenmähroboter variieren je nach Modell und Ausstattung erheblich. Hier sind einige Preisbeispiele der verschiedenen Preisklassen und Modelle, die 2024 erhältlich sind.

Einstiegsmodelle, diese liegen um die 600 € und mähen eine Fläche von um die 350 m². Diese intelligenten Modelle setzen voraus, dass ein Begrenzungskabel installiert wird, damit der Mäher nicht die zu mähende Fläche verlässt, und somit das Grundstück. Ein gängiges Einstiegsmodell ist zum Beispiel der Gardena Mähroboter SILENO minimo, mit Kosten von ungefähr 589,99 EUR.

Zeitersparnis und Arbeitserleichterung

Die Zeitersparnis ist ein wesentlicher Punkt, warum sich so viele für einen Mähroboter entscheiden. Nehmen wir ein Beispiel, eine Rasenfläche um ein Haus hat 250 m², der Mähvorgang, vor und Nachbereitung liegt hier bei 1 Stunde (je nach Rasenlänge, und Schnittbreite des Rasenmähers).

Wenn diese Rasenfläche nun 2-mal die Woche gemäht werden muss, ist man schnell bei 2-3 Stunden die Woche. Da man meistens am Wochenende Zeit dafür findet, tut die Zeit gleich doppelt weh, denn man hätte sich am Samstagmorgen auch schon, dank eines Mähroboters, direkt in einen fein gemähten Garten setzen können.

Die Arbeitserleichterung fällt unweigerlich direkt mit der Zeitersparnis zusammen. Kein harken mehr, keine Entsorgung des Grases. Die Mähroboter schneiden und häckseln den Rasen in kleine Stücke von 2 bis 3 mm (je nach Modell), diese fallen in die Grasnarbe, dies ist auch unter mulchen bekannt.

Wartung des Mähroboters

Die Wartung eines Mähroboters ist wichtig, um seine Leistung zu erhalten und seine Lebensdauer zu verlängern. So ist das Entfernen von Grasresten von den Messern des Mähwerks wichtig, bei der Gelegenheit sollte man überprüfen, dass die Messer nicht gebrochen sind, und scharf und nicht abgenutzt sind. Man sollte darauf achten, dass die Sensoren sauber sind, und so ihre Arbeit verrichten können. Indem Sie diese Wartungsmaßnahmen regelmäßig durchführen, stellen Sie sicher, dass Ihr Mähroboter effizient arbeitet und Ihnen lange Freude bereitet.

Sind Mähroboter laut? Die Geräuchsbelästigung

Mähroboter sind in der Regel viel leiser als herkömmliche Benzinrasenmäher. Die Lautstärke eines Mähroboters liegt meistens im Bereich von 55 bis 70 Dezibel (dB). Zum Vergleich: Ein typischer Benzinrasenmäher kann Geräuschpegel von etwa 90 Dezibel oder mehr erreichen. Mähroboter verwenden Elektromotoren, die tendenziell leiser sind als die Verbrennungsmotoren von Benzinrasenmähern.

Die meisten Mähroboter sind mit kleinen, schnell rotierenden Messern ausgestattet, die weniger Lärm verursachen als die großen, schweren Klingen eines herkömmlichen Rasenmähers. Das Design des Gehäuses und die verwendeten Materialien können ebenfalls den Geräuschpegel beeinflussen. Hochwertige Modelle haben oft bessere Geräuschisolierung.

Durch die geringe Lautstärke können Mähroboter auch zu Zeiten betrieben werden, in denen laute Geräte stören würden, wie am frühen Morgen oder späten Abend. Leisere Betriebsgeräusche sind weniger störend für Haustiere und Menschen, die sich im Garten aufhalten.

Beispiele für typische Lautstärken von Mährobotern

  • Husqvarna Automower: ca. 58-69 dB
  • Bosch Indego: ca. 60 dB
  • Gardena Sileno: ca. 58 dB

Die genaue Lautstärke kann je nach Modell und Hersteller variieren, liegt aber im Allgemeinen in einem Bereich, der als leise empfunden wird.

Wie sind Mähroboter Diebstahlgesichert?

Mähroboter sind zunehmend beliebte Geräte für die Rasenpflege, und ihre Hersteller haben verschiedene Maßnahmen ergriffen, um sie gegen Diebstahl zu sichern, da diese oft einen hohen Preis haben und meistens über Nacht draußen im Garten zum Stromtanken stehen.

Hier sind einige der gängigsten Sicherheitsfunktionen:

  1. PIN-Code-Schutz: Viele Mähroboter sind mit einem PIN-Code-System ausgestattet. Der Roboter funktioniert nur, wenn der richtige PIN-Code eingegeben wird. Ohne diesen Code kann der Dieb das Gerät nicht benutzen.
  2. Alarmfunktion: Einige Modelle haben eine Alarmfunktion, die aktiviert wird, wenn der Mähroboter ohne Eingabe des PIN-Codes bewegt wird. Der Alarm kann potenzielle Diebe abschrecken und die Aufmerksamkeit auf den Diebstahl lenken.
  3. GPS-Tracking: Hochwertige Modelle sind oft mit GPS-Tracking ausgestattet. Damit kann der Besitzer den Standort des Mähroboters in Echtzeit verfolgen und bei Diebstahl den Standort an die Polizei weitergeben.
  4. GSM-Modul: Einige Mähroboter sind mit einem GSM-Modul ausgestattet, das eine Benachrichtigung an den Besitzer sendet, wenn das Gerät aus dem definierten Bereich entfernt wird. Dies ermöglicht eine schnelle Reaktion im Falle eines Diebstahls.
  5. Geofencing: In Verbindung mit GPS-Tracking kann Geofencing verwendet werden. Hierbei wird ein virtueller Zaun um das Grundstück gezogen, und wenn der Mähroboter diesen Bereich verlässt, wird eine Benachrichtigung ausgelöst.
  6. Registrierung und Seriennummern: Die Registrierung des Geräts beim Hersteller und eindeutige Seriennummern können helfen, gestohlene Geräte zu identifizieren und ihren rechtmäßigen Besitzern zurückzugeben.

Diese Sicherheitsmaßnahmen tragen dazu bei, Mähroboter vor Diebstahl zu schützen und den Besitzern mehr Sicherheit zu bieten. Es ist ratsam, beim Kauf eines Mähroboters auf diese Funktionen zu achten und sie entsprechend zu nutzen.

Sind Mähroboter gefährlich für Kinder, Haustiere und frei lebenden Tiere wie Igel?

Mähroboter sind im Allgemeinen sicher, wenn sie bestimmungsgemäß verwendet werden, aber es gibt potenzielle Risiken, insbesondere für kleine Kinder. Hier sind einige Sicherheitsaspekte und Vorsichtsmaßnahmen, die beachtet werden sollten:

  1. Sicherheitssensoren: Moderne Mähroboter sind mit verschiedenen Sensoren ausgestattet, die Hindernisse erkennen und den Roboter anhalten oder umlenken. Diese Sensoren helfen, Kollisionen mit Menschen, Tieren und Gegenständen zu vermeiden.
  2. Klingenabschaltung: Viele Mähroboter verfügen über eine automatische Klingenabschaltung, die aktiviert wird, wenn der Roboter angehoben oder gekippt wird. Dies reduziert das Risiko von Verletzungen durch die Klingen.
  3. Zeitplan und Überwachung: Es wird empfohlen, den Mähroboter so zu programmieren, dass er nur zu Zeiten arbeitet, wenn kleine Kinder nicht im Garten spielen. Dies minimiert das Risiko von Unfällen.
  4. Begrenzungsdraht: Ein ordnungsgemäß installierter Begrenzungsdraht stellt sicher, dass der Mähroboter nur in den definierten Bereichen arbeitet und nicht in Bereiche vordringt, in denen Kinder spielen könnten.
  5. Warnhinweise und Aufklärung: Eltern und Betreuer sollten Kinder über die Gefahren aufklären und darauf hinweisen, dass der Mähroboter kein Spielzeug ist und nicht berührt werden darf, wenn er in Betrieb ist.
  6. Manuelle Steuerung und Not-Aus: Viele Mähroboter haben eine manuelle Steuerungsfunktion und eine Not-Aus-Taste, die sofort aktiviert werden kann, um den Roboter bei Bedarf zu stoppen.

Trotz dieser Sicherheitsfunktionen sollten Eltern stets wachsam sein und sicherstellen, dass kleine Kinder nicht unbeaufsichtigt in der Nähe eines arbeitenden Mähroboters spielen. Durch eine Kombination aus technologischen Sicherheitsmaßnahmen und bewusster Aufsicht kann das Risiko von Unfällen erheblich reduziert werden.

Wieviel Strom kostet ein Mähroboter mich je Monat

Die monatlichen Stromkosten eines Mähroboters hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter das Modell des Mähroboters, die Größe der zu mähenden Fläche und die Häufigkeit des Einsatzes. Um eine allgemeine Vorstellung von den Kosten zu bekommen, hier eine Beispielrechnung:

Beispielrechnung:

Annahmen:

  1. Leistungsaufnahme des Mähroboters: Durchschnittlich 20-30 Watt.
  2. Betriebszeit: 2 Stunden pro Tag.
  3. Strompreis: 0,30 Euro pro kWh (Kilowattstunde).

Berechnung:

  1. Täglicher Energieverbrauch:
  • 20 Watt x 2 Stunden = 40 Wattstunden (Wh) pro Tag
  • 40 Wh = 0,04 kWh (Kilowattstunden) pro Tag
  1. Monatlicher Energieverbrauch:
  • 0,04 kWh pro Tag x 30 Tage = 1,2 kWh pro Monat
  1. Monatliche Stromkosten:
  • 1,2 kWh x 0,30 Euro/kWh = 0,36 Euro pro Monat

Weitere Überlegungen:

  1. Größere Modelle oder häufigerer Einsatz:
  • Ein leistungsstärkerer Mähroboter oder häufigere Nutzung könnte den Verbrauch erhöhen. Wenn der Roboter z.B. 3 Stunden pro Tag läuft oder 30 Watt verbraucht, erhöhen sich die Kosten entsprechend.
  1. Ladestation im Standby:
  • Die Ladestation verbraucht auch im Standby-Modus etwas Strom, was die Gesamtkosten leicht erhöhen kann.

Praxisbeispiele:

Einige Studien und Erfahrungsberichte zeigen ähnliche Ergebnisse. So kann ein typischer Mähroboter für einen durchschnittlichen Garten etwa 1 bis 3 kWh pro Monat verbrauchen, was zu Kosten von etwa 0,30 bis 0,90 Euro pro Monat führt.

Fazit:

Die Stromkosten eines Mähroboters sind relativ gering, in der Regel unter 1 Euro pro Monat für einen durchschnittlichen Garten und moderaten Einsatz. Dies macht Mähroboter zu einer kosteneffizienten Lösung für die regelmäßige Rasenpflege.

Der beste Mähroboter 2024?

Basierend auf verschiedenen Bewertungen und Tests, hier einige der besten Mähroboter für 2024:

1. Husqvarna Automower 435X AWD

  • Mähfläche: Bis zu 3.500 m²
  • Steigung: Bewältigt Hänge bis zu 70%
  • Funktionen: Allradantrieb, GPS-gestützte Navigation, wetterfest

2. Worx Landroid S WR165

  • Mähfläche: Bis zu 500 m²
  • Steigung: Bis zu 20%
  • Funktionen: Schwimmendes Schneidsystem, App-Steuerung, Alexa-kompatibel, viele Funktionen separat erhältlich

3. Gardena Sileno City

  • Mähfläche: Bis zu 500 m²
  • Steigung: Bis zu 19%
  • Funktionen: Sehr leise, wetterfest, Bluetooth-Konnektivität

4. EcoFlow Blade

  • Mähfläche: Bis zu 3.000 m²
  • Funktionen: GPS- und KI-basierte Navigation, kein Begrenzungskabel erforderlich

5. Mammotion LUBA AWD 5000

  • Mähfläche: Große Flächen bis zu 5.000 m²
  • Funktionen: Allradantrieb, GPS- und RTK-Navigation, wetterfest

Diese Modelle bieten eine Vielzahl von Funktionen, die auf unterschiedliche Gartenanforderungen zugeschnitten sind, von kleinen Gärten bis hin zu großen, komplexen Rasenflächen.

Mähroboter mit oder ohne Begrenzungskabel – Was ist besser?

Mähroboter mit oder ohne Begrenzungskabel: Ein Vergleich

Die Entscheidung zwischen einem Mähroboter mit Begrenzungskabel und einem Modell ohne Begrenzungskabel hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Beschaffenheit des Gartens, die persönlichen Vorlieben und das Budget. Beide Varianten haben ihre eigenen Vor- und Nachteile, die im Folgenden näher erläutert werden.

Mähroboter mit Begrenzungskabel

Vorteile:
  1. Präzise Abgrenzung:
  • Begrenzungskabel ermöglichen eine exakte Definition der zu mähenden Fläche. Der Mähroboter bleibt innerhalb dieser festgelegten Grenzen und vermeidet so unerwünschte Bereiche wie Blumenbeete oder Teiche.
  1. Zuverlässigkeit:
  • Mähroboter mit Begrenzungskabel sind technologisch weniger komplex und daher oft robuster und weniger anfällig für technische Störungen.
  1. Kostengünstiger:
  • Diese Modelle sind in der Regel günstiger als ihre kabel-losen Pendants, da sie weniger komplexe Technologien verwenden.
Nachteile:
  1. Aufwendige Installation:
  • Die Installation des Begrenzungskabels kann zeitaufwendig und arbeitsintensiv sein. Es muss um den gesamten Rasen verlegt und sorgfältig fixiert werden.
  1. Wartung:
  • Das Begrenzungskabel kann durch Gartenarbeiten, Tiere oder Witterung beschädigt werden und muss regelmäßig überprüft und ggf. repariert werden.
  1. Eingeschränkte Flexibilität:
  • Änderungen im Gartenlayout erfordern oft eine Neuanpassung des Begrenzungskabels, was zusätzlichen Aufwand bedeutet.

Mähroboter ohne Begrenzungskabel

Vorteile:
  1. Einfache Installation:
  • Diese Modelle benötigen kein physisches Kabel zur Abgrenzung, was die Installation erheblich vereinfacht. Der Mähroboter verwendet stattdessen GPS, Sensoren oder andere Technologien zur Orientierung.
  1. Flexibilität:
  • Änderungen im Gartenlayout können problemlos vorgenommen werden, ohne dass Begrenzungskabel neu verlegt werden müssen. Dies ist besonders vorteilhaft für Gärten, die häufig umgestaltet werden.
  1. Technologische Vorteile:
  • Mähroboter ohne Begrenzungskabel nutzen oft fortschrittliche Technologien wie GPS, RTK (Real-Time Kinematic), oder Kamerasysteme zur Navigation und Hinderniserkennung, was eine sehr präzise und effiziente Mäharbeit ermöglicht.
Nachteile:
  1. Höherer Preis:
  • Aufgrund der verwendeten fortschrittlichen Technologien sind diese Mähroboter in der Regel teurer als Modelle mit Begrenzungskabel.
  1. Technologische Abhängigkeit:
  • Die Leistung kann stark von der Verfügbarkeit und Genauigkeit des GPS-Signals abhängen. In Bereichen mit schwachem Signal, dichtem Baumbestand oder hohen Gebäuden kann die Navigation beeinträchtigt sein.
  1. Komplexität:
  • Die fortschrittliche Technologie kann für einige Benutzer schwierig zu verstehen und zu bedienen sein. Zudem sind diese Modelle anfälliger für elektronische Störungen und benötigen regelmäßige Software-Updates.

Fazit

Die Wahl zwischen einem Mähroboter mit oder ohne Begrenzungskabel hängt stark von den individuellen Bedürfnissen und Gegebenheiten ab. Für kleinere Gärten mit klar definierten Grenzen und einem begrenzten Budget könnte ein Mähroboter mit Begrenzungskabel die bessere Wahl sein. Diese Modelle bieten zuverlässige Leistung zu einem günstigeren Preis, erfordern jedoch mehr Aufwand bei der Installation und Wartung.

Auf der anderen Seite bieten Mähroboter ohne Begrenzungskabel eine einfachere Installation und größere Flexibilität, was sie ideal für größere und komplexere Gärten macht. Ihre fortschrittlichen Navigations- und Sensortechnologien ermöglichen eine präzise Mäharbeit, allerdings zu einem höheren Preis und mit potenziell mehr technologischem Aufwand.

Letztlich sollte die Entscheidung auf einer sorgfältigen Abwägung der spezifischen Gartenanforderungen und persönlichen Präferenzen basieren. Beide Arten von Mährobotern haben ihre eigenen Stärken und können je nach Einsatzbedingungen die optimale Lösung bieten.